Die richtige Ernährung für das Pferd

Abwechslung tut Not!

Die richtige Ernährung für das Pferd

Die richtige und vor allem ausgewogene Ernährung beim Pferd hat erheblichen Einfluss auf den Gesundheitszustand und auch auf die Leistung unserer vierbeinigen Freunde. Nicht nur für Sportpferde ist die Ernährung stets im Fokus, denn ein jedes Pferd benötigt Nährstoffe um artgerecht gehalten zu werden und möglichst lange gesund zu bleiben.

Abwechslung ist wichtig beim Pferdefutter

Wer an den Reitsport denkt, hat stets die kraftvollen und anmutigen Tiere vor Augen, die jede Hürde meistern. Um jedoch kraftvoll durchs Leben zu gehen, muss auch die Ernährung stimmen. Die Nahrung ist an dieser Stelle ebenso wichtig wie die Haltung im Ganzen. Wer sein Pferd einseitig ernährt, riskiert erhebliche gesundheitliche Schäden und dabei auch Schäden, die irreparabel sind. Es gilt die richtige Mischung beim Pferdefutter zu finden.

Die richtige Fütterung des Pferdes

Beim Pferdefutter unterscheidet man das bekannte Raufutter, welches aus Silage und Heulage besteht. Diese sind Heu stets vorzuziehen. Im weiteren benötigt man für das gesunde Pferd noch das Kraftfutter, oft bestehend aus Hafer und Mais. Ferner ist das Mineralfutter dafür da, das Pferd mit Mineralien, Spurenelementen und wichtigen Vitaminen zu versorgen. Natürlich lassen sich eventuelle Mängel durch den Einsatz von Zusatzfutter ausgleichen. Dies etwa, wenn das Tier über etwaige körperliche Probleme klagt.

Mangelerscheinungen werden langfristig zum Problem

Treten beim Tier Mangelerscheinungen, etwa durch minderwertiges Futter auf, so wird sich früher oder später hat dies Auswirkungen auf die Gesundheit des Pferdes. In vielen Fällen äußern sich solche Mängel im Fell oder in Problemen bei der Fortpflanzung. Oft sind aber auch Verhaltensstörungen die Folge einer falschen Ernährung. Bekommt ein Pferd zum Beispiel zu viel energiereiches Futter, kann es unruhig und aufgeregt werden. Ist das Futter jedoch zu nährstoffarm, leidet die Leistung des Tieres stark. Die richtige Mischung aller Inhaltsstoffe ist daher sehr wichtig.

Am besten ist es, wenn Sie sich von einem Fachmann beraten lassen, der eine auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Pferdes zugeschnittene Ernährung zusammenstellt. So wird sichergestellt, dass Ihr vierbeiniger Freund alles bekommt, was er braucht, um gesund zu bleiben und Höchstleistungen zu erbringen.

Natürliches Futter ist oft die richtige Wahl, weil man hier sicher sein kann, dass Vitamine A, C, D3, aber auch Kalzium und Magnesium enthalten sind. Ferner sind es die wichtigen Spurenelemente, die das Pferd aus natürlichem Futter, wie etwa getrockneten Gräsern, erhält. Abseits der Art des Futters sollte man natürlich auch auf die richtige Menge beim Futter achten. Auch für die richtigen Mengen findet man online zahlreiche Ratgeber, die erläutern, welche Menge ein Pferd bei welchem Körpergewicht täglich erhalten sollte.

Auch bei Leckerlis gibt es gut und schlecht

Nicht nur beim Futter selbst, sondern auch bei den Snacks zwischendurch für das Pferd kann man viele Fehler machen. Tatsächlich tauchen immer wieder Fragen auf, wie etwa: „Darf ich meinem Pferd trockenes Brot füttern?“ oder sind „Äpfel, Birnen, Melone und Co. gut für das Pferd?“ Vor allem für Anfänger gibt es hier viele Fragen, die auftauchen und es ist gut, dass man sich hier gut informieren möchte und fragt, denn auch bei den Leckerlis kann man mit vermeintlich Gutem dem Pferd Schlechtes geben. Egal ob Brot, Gemüse oder Obst – wer sein Pferd liebt, achtet auch bei den Snacks zwischendurch auf die richtigen Artikel.

Wer ein Pferd sein eigen nennt, hat Pflichten

Zu den Pflichten eines stolzen Pferdebesitzers gehören zahlreiche Aufgaben. Abseits der Stallarbeiten und all den Arbeiten, die zwar nicht jeden Tag anfallen, aber dennoch regelmäßig erledigt werden müssen, gehört vor allem die tägliche Fütterung des Pferdes. Dies ist eine Angelegenheit, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte, denn die Folgen einer falschen Ernährung können drastisch sein.

Ein Pferd sein eigen zu nennen, bedeutet eben nicht nur, dass man es reiten darf und für die wichtige Grundausstattung sorgen muss. Vielmehr ist es vor allem unsere Pflicht, dafür Sorge zu tragen, dass das Pferd das richtige Futter für ein langes Leben erhält.

Zum Glück gibt es im Internet zahlreiche Möglichkeiten, sich zu informieren. Es gibt zahlreiche Pferdeblogs und Ratgeber rund um die so wichtige Tiergesundheit, so dass jeder Pferdebesitzer schnell und einfach herausfinden kann, welches Futter für seinen Schützling am besten geeignet ist. Egal ob pferd-reiter-pony.de, Tiergesundheit-aktuell.de oder all die anderen Portale – es ist nicht schwer sich Informationen zur artgerechten Haltung für das Tier einzuholen. Fernab der Blogs sollte man jedoch stets auch darauf achten, dass man sich stets vor allem auch mit einem Tierarzt berät, denn eben dieser wird die indivduellen Bedürfnisse am besten einschätzen können. Gerade beim Futter für das Pferd kann man vieles falsch machen, weshalb es unerlässlich ist, sich um die richtige Ernährung zu kümmern.

Das Wichtigste ist, dass das Pferd eine abwechslungsreiche und artgerechte Ernährung erhält. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, damit Ihr Pferd möglichst lange gesund bleibt.

Beiträge die dir gefallen könnten

Wie findest du diesen Beitrag?

Durchschnitt 0 / 5. Bewertungen: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.